• slide2
  • slide3
  • slide1

Herzlich willkommen auf der Webseite des
Gesangvereins "Frohsinn Alzenau e.V." gegr. 1898.

Frohsinn Newsletter

Erhalten Sie Neuigkeiten rund um den Frohsinn als einer der Ersten. Melden Sie sich jetzt an.

EINFÜHRUNG

Auf den vorliegenden Web-Seiten erhalten Sie Informationen über Entstehung, Geschichte und Entwicklung des Gesangvereins 'Frohsinn Alzenau 1898 e.V.'. Der Gesangverein hat 2 Chorgruppen, den Männerchor (MC) und den gemischten Chor "Sound Unlimited" (SU). Beide Chöre sind musikalisch eigenständig und erarbeiten unterschiedliche Literatur.

Beide Ensembles proben immer Dienstags. Sound Unlimited um 19:00 Uhr und der Männerchor um 20:30 Uhr. Gerne suchen beide Chöre noch Unterstützung. Sound Unlimited sucht Tenöre und Bässe und auch der Männerchor kann noch Verstärkung gebrauchen.

Hier ein Foto der beiden Chorgruppen aus dem Jahr 2010

AKTUELLES

25.09.2016

Chorreise in die Oberlausitz

Vom 16. bis 19.09.2016 unternahm der Gesangverein Frohsinn Alzenau eine Chorreise in die Oberlausitz, einem Gebiet im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechische Republik, in dem unser langjähriges Mitglied Jochen Neumann geboren wurde und seine jungen Jahre verbracht hat. Er und seine Frau Helga haben die Reise bestens geplant.
Nach der Anreise im bequemen Bistro Reisebus und Unterbringung im östlichsten Hotel Deutschlands in Görlitz bot eine Stadtführung die Gelegenheit, sich einen Eindruck von der herrlichen und reichhaltigen Bausubstanz der Görlitzer Altstadt zu machen. Diese interessante Führung durch die seit dem Krieg geteilte Stadt machte auch klar, welche Vielfalt und Schönheit an städtischen Bauten im Bombenhagel des 2. Weltkrieges in fast allen übrigen deutschen Städten für immer verloren gingen.
Der 2. Tag begann mit einer kurzen Besichtigung des imposanten Abraumbaggers in Hagenwerder, eines stählernen Ungetüms von unvorstellbarer Größe. Die riesige Fläche des ehemaligen Tagebaus bedeckt nun der ca. 900 Hektar große Berzdorfer See. Die Stadt Zittau wurde den Teilnehmern wieder von einer kundigen Stadtführerin gezeigt, bevor es mit der Zittauer Schmalspurbahn wie anno dazumal, schnaubend und fauchend, von einer Dampflok gezogen, nach Oybin ging, einem Luftkurort im Zittauer Gebirge. Oybin liegt sehr idyllisch in einem Bergkessel am Fuße des Berges Oybin, dessen Haupt eine imposante Klosterruine krönt. Hier sollte der Höhepunkt der Chorreise stattfinden: die Gestaltung des Mönchszuges durch den Männerchor. Durch die schlechte Wetterlage musste allerdings umdisponiert werden. Der Mönchszug wurde so zu einem kleinen „Mönchskonzert“ im beengten Gewölbe der unteren Klosterkirche, einem in den Felsen gehauenen Raum. Aufgelockert und bereichert wurden die Gesänge des Chors von den spontan vorgetragenen Liedern von Sound Unlimited, ehe der Männerchor mit dem mächtigen, im Kanon gesungenen, „Dona nobis pacem!“ das zahlreich erschienene Publikum zum Mitsingen animierte.
Am 3. Tag fand nach einem kurzen Abstecher zum Olbersdorfer See, einem im Zuge einer Gartenschau sehr gelungen renaturierten Braunkohle-Tagebaugelände, eine informative Rundreise durch die Oberlausitz statt. Sie begann in Bertsdorf, einem romantisch schönen Dorf, das schon zum schönsten von ganz Sachsen gekrönt wurde. Eine Augenweide sind die vielen „Umgebindehäuser“ mit den kunstvoll verzierten Sandstein-Türstöcken, die man auch in den benachbarten Dörfern Jonsdorf und Waltersdorf bewundern kann. Zur Mittagspause stärkte man sich bei Schweinszunge und Kartoffelmus in der Baude auf dem Berg Töpfer, der dem Naturfreund wunderschöne Felsformationen bietet, wie die „Brütende Henne“ oder die „Schildkröte“, Launen und Werke der Wind- und Wetter-Erosionen am Sandstein über Millionen von Jahren. Ebenso imposant ist das Gebilde „Des Kelchsteins“, der weiter unten im Wald unvermutet hinter Bäumen steht.
Auf der Heimfahrt am 4. Tag wurde das Städtchen Bautzen nicht links liegen gelassen, sondern unter fachkundiger Führung besichtigt, was das „Rothenburg des Ostens“, wie der schöne Ort mit vielen gut erhaltenen alten Bauten auch gerne genannt wird, mehr als verdient. Die hervorragende Akustik des Domes lud zu einem abschließenden Singen geradezu ein, bevor es wieder bequem und komfortabel zurück nach Alzenau ging.
Karl Schönafinger, Frohsinn Alzenau

30.06.2016

Familientag der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau am 26.06.

Am Sonntag 26. Juni beteiligte sich der Frohsinn gemeinsam mit weiteren Vereinen der Stadt Alzenau mit einem Stand am Familientag der Sparkasse.
Wir boten Pommes Frites, alkoholfreie Getränke, sowie Flaschenbier und Wein an. Des Weiteren gab es Bauernhof Eis von der Manufaktur Schultesin direkt aus dem Eiskarren.
Von 11 bis 18 Uhr ging es im ehemaligen Generationenpark der Gartenschau rund.
Die Sparkasse bot allerlei Mitmachaktionen für die Kinder an.
Über die vielen Besucher haben wir uns sehr gefreut.

26.10.2015

Verdiente Mitglieder geehrt
Frohsinn gestaltet Gottesdienst

Am vergangenen Wochenende gestaltete der Gesangverein Frohsinn Azenau die Vorabendmesse in der Pfarrkirche St.Justinus und gedachte den verstorbenen Mitgliedern. Der Männerchor und Sound Unlimited wechselten sich in der Lithurgie ab. Der Gottesdienst endete mit den gemeinsam vorgetragenen Irischen Segenswünschen. Im Anschluss an die Messfeier fand im Domidion Saal der Gaststätte Alte Post der Ehrungsabend für verdiente Mitglieder statt. Nach dem gemeinsamen Abendessen und dem Bilderrückblick zum laufenden Jahr wurden die folgenden Mitglieder geehrt. Sie erhielten Urkunden und ein Weinpräsent. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet Uwe Arnold, Dorothee Michiels, Ehrenbürger Walter Scharwies und der Vorsitzende Thorsten Gallus. Für 40 Jahre Hilmar Weipert und Peter Zeller. Geehrt für 50 jahre Mitgliedschaft wurden Ernst Stein, Herbert Borst, Heinz Reinfurth und Theo Neumann.

Im Bild von links: 2.Vorsitzender Rüdiger Spitz, Hilmar Weipert (40 Jahre), Theo Neumann (50), Peter Zeller (40), 1. Vorsitzender Thorsten Gallus (25)

15.06.2015

Tag der Chöre auf der Gartenschau
Frohsinn mit beiden Chorgruppen vertreten

39 Chöre gaben sich auf der Gartenschau in Alzenau auf Einladung des Sängerkreises Alzenau und des Maintal-Sängerbundes ein buntes Stelldichein.
Der Männerchor des Frohsinn eröffnete auf der Sparkassenbühne im Generationenpark die Veranstaltung. 5 Stücke gaben die 30 Akteure zum Besten und überzeugten das bereits zahlreich erschienene Publikum.

Auf der Bühne am Aussichtssteg folgte Sound Unlmited und begeisterte mit seinem rein deutsch gesungenen Programm die interressierten Zuhörer.
Beide Chöre standen unter der Leitung Ihres Dirigenten und stellv. Bundes Chormeisters des MSB Alexander Franz auf der Bühne.
Den ganzen Tag über wechselten sich die verschiedensten Gruppierungen aus dem Landkreis auf den Bühnen der Natur in Alzenau ab und bildeten somit einen hervorrageden Klangteppich.

21.05.2015

Generalversammlung im Vereinslokal

Am vergangenen Dienstag fand im Vereinslokal "Zum Schwanen" die turnusgemäße Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thorsten Gallus und der gemeinsamen Totenehrung folgten die Berichte der Vorstandschaft.
Thorsten Gallus erwähnte in seinem Rückblick auf die letzten beiden Jahre, die erfolgreich durchgeführte Konzertreihe "10 für 10", aus Anlass der zehnjährigen, sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit Chordirektor Alexander Franz. Ebenso ging er auf die Leistungsbereitschaft der beiden Chorgruppen ein und lobte die Mitglieder für Ihr stetiges Engagement zum Wohle des Vereins.
Claudia Rollmann berichtete von den Aktivitäten von Sound Unlimited und schwärmte von dem großen Jubiläumskonzert zum 25 jährigen Bestehen der Formation im Jahr 2013 mit den Musicalstars Jan Ammann und Michaela Schober. Ebenso erwähnte Sie die Fahrten ins Probenwochenende, sowie den sehr interessanten Auftritt auf der Gartenschau in Tirschenreuth im Rahmen der Fahnenübergabe an die Stadt Alzenau.
Hans Jörg Klein lieferte Statistiken zur Altersstruktur und Mitgliederentwicklung.
Kassier Manfred Fuchs erläuterte die solide finanzielle Basis des Frohsinn anhand von Zahlenwerk zu den Einnahmen und Ausgaben der letzten beiden Jahre.
Die Kassenprüfer bescheinigten dem Finanzchef hervorragende Arbeit und baten um Entlastung. Nach dem Dank des Vorsitzenden an die beiden ausscheidenden Vorstandsmitglieder Katja Koke und dem langjährigen Kassier Theo Gutmann übergab er das Wort an den Wahlausschuss.
Die Neuwahlen unter der Federführung des Ehrenvorsitzenden Walter Trageser brachten nur eine nennenswerte Änderung. Gaby Spitz ist neue zweite Schriftführerin. Alles beim Alten hieß es in den anderen zu wählenden Positionen. Thorsten Gallus wurde als Vorsitzender ebenso bestätigt, wie Rüdiger Spitz (2.Vorsitzender), Manfred Fuchs (1.Kassier), Erwin Kruschina (2.Kassier) und Hans Jörg Klein (1.Schriftführer).
Als Beisitzer fungieren weiterhin Claudia Rollmann als Sprecherin von Sound Unlimited, Edith Beinenz, Tanja Gollas, Iris Schmele, Klaus Simon und Winfried Stieber.
Mit dem Schlusswort des bestätigten Vorsitzenden und seinem Ausblick auf die nächsten Jahre ging die harmonische Versammlung zu Ende.
Wichtige Termine in nächster Zeit sind die drei Auftritte im Rahmen der Gartenschau und der Ausflug 2016 in die Lausitz, wo der Männerchor am Mönchszug in Oybin teilnimmt.

26.04.2015

Glänzendes Wandelkonzert der Frohsinnchöre

Am vergangenen Sonntag fand bei bestem Frühlingswetter das Wandelkonzert des Frohsinn "Auf den Spuren Otto Messmers" statt. An drei Stationen erfuhren die rund 250 Zuhörer Wissenswertes aus dem Leben und Wirken Otto Messmers in seiner Villa in Alzenau. Startpunkt war der neugestaltete Messmerpark. Walter Scharwies empfing die Gäste und führte gewohnt routiniert und humorvoll durch das Programm. Chordirektor Alexander Franz hatte ein passendes Programm auf die verschiedenen Stationen abgestimmt und die beiden Chorgruppen setzten dies hervorragend um. Mit der Europahymne leitete Sound Unlimited ein und wechselte sich in der Interpretation der Chorwerke mit dem Männerchor ab. Dieser glänzte z.B. an der Dreifaltigkeitskapelle mit Stücken zum Thema Natur zwischen den historischen Details durch Walter Scharwies. Den Abschluss gestalteten die beiden Ensembles im unteren Burghof, der kurmainzischen Festungsanlage. Bewirtet durch das Café Arbeit könnten hier die Gäste noch das eine oder andere Glas Wein genießen.

17.12.2014
Glänzendes Benefiz-Weihnachtskonzert des Gesangverein Frohsinn
Leuchtende Klänge im Kerzenschein

Bereits zum fünften Mal fand das Konzert in der Vorweihnachtszeit statt. Die beiden Chorgruppen, Männerchor und Sound Unlimited, überzeugten mit leuchtenden Klängen das dankbare Publikum in der vollbesetzten Pfarrkirche St.Justinus. Nach der Eröffnung durch Sound Unlimited mit dem Stück „Schon weicht die Dunkelheit der Nacht“ und den einleitenden Worten von Dekan Jan Kölbel nahm der glanzvolle Abend seinen Lauf. Mit seinen Dialektvorträgen gefiel der Alpenländische Dreigesang, besetzt mit den Chormitgliedern Kerstin Bergmann, Claudia Rollmann und Christian Baude. Sie hatten sich die drei Lieder „Advent is a Leuchten“, „Da See g´friat zua“ und „Durch die Nacht scheint…“ von Lorenz Maierhofer ausgesucht. Diese wurden liebevoll von Chordirektor Alexander Franz ins Programm eingearbeitet. Letzteres Stück begleiteten Alexander Franz und Sascha Stötzel mit ihren Gitarren. Sascha Stötzel überzeugte auch als Solist mit dem „Ave Maria“ von Bach/Gounod, ebenso wie Thorsten Gallus mit dem „O Holy Night“ von Adolphe Adam, sowie ganz besonders Magdalena Pfarr mit der polnischen Weise „Nie byto miesjsca dla Ciebie“. Klangvoll und ausdrucksstark überzeugte der Männerchor im Programm mit den Weihnachtsklassikern „Vom Himmel hoch…“ und „Süsser die Glocken nie klingen“. Sehr hörenswert boten die Männer den „Kleinen Trommlerjungen“ begleitet von Horst Walther jun. an der Trommel und dem Chorleiter an den Kesselpauken. Sehr fein gesungen präsentierten sie das Lied „Weihnachtsglocken“. Abwechselnd mit dem Männerchor überzeugte auch Sound Unlimited bei den von Alexander Franz arrangierten Stücken „Macht Euch bereit“, „Es ist für uns eine Zeit…“ und „Gloria“. Das spritzge „Deck the halls“ leitete ein ins große Finale. Hier ließen die gemischten Stimmen ein strahlendes „A Christmas Blessing“ erklingen, bevor die beiden Chöre sich vereinten und mit dem Stück „Transeamus“, einer schlesischen Weihnachtsweise, den klangvollen Höhepunkt setzten. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger am Klavier vom gefühlvoll spielenden Steffen Fleckenstein. Sänger Karl Schönafinger trug mit einigen Texten zum abwechslungsreichen Gelingen des Konzertes bei. Das Publikum dankte den Chören mit stehenden Ovationen und langanhaltendem Applaus. Der Verein weckte mit diesem Konzert die musikalische Vorfreude auf das Weihnachtsfest und tat dabei noch Gutes, wurden doch an den Ausgängen fleissig Spenden gesammelt die der Pfarrei St.Justinus und dem Cafe Arbeit Alzenau e.V. zugute kommen.

09.11.2014
Ehrungen verdienter Mitglieder im Rahmen des Spanferkelessens

Im Rahmen des Spanferkelessens wurde mit einer Diashow auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und verdiente Mitglieder geehrt.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Heike Rheindl mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet, für 40 Jahre wurden Hans-Peter Weiß, Eduard Gilmer, Josef Amberg, Ernst Karpf und die aktiven Sänger Erich Heininger und Adolf Grammig geehrt. 50 Jahre Mitglied sind Artur Pfaff, Heinz Schultheiß und der langjährige Kassier Ehrenmitglied Georg Groß. Sie erhielten die goldene Vereinsnadel. Vereinsmetzger Martin Streit hatte zwei leckere Spanferkel zubereitet, Vereinswirt Walter Sittinger sorgte für die Beilagen. Bei einigen gepflegten Getränken wurden lustige Anekdoten aus dem Vereinsleben ausgetauscht.

Auf dem Bild von links: Rüdiger Spitz 2.Vors., Manfred Heeg (40 Jahre), Georg Groß (50), Erich Heininger (40), Adolf Grammig (40), Thorsten Gallus 1.Vors.

29.10.2014
Backgroundchor für Foreigner in der Alten Oper

Sound Unlimited, gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern des Meerholzer Jugendchores durfte eine der bekanntesten melodiösen Hard Rock Bands in der Alten Oper Frankfurt bei der Aufführung des Welthits "I want to know what Love is" im Rahmen der Acoustic Tour 2014 begleiten. FOREIGNER wurde 1976 gegründet und feierte die größten Erfolge in den Jahren zwischen 1977 und 88. Bis 2005 wurden weltweit über 50 Millionen Platten der Gruppe verkauft. Zu ihren populärsten Hits zählen Cold as Ice, Urgent, Waiting for a Girl Like You und natürlich der oben bereits erwähnte weltbekannte Nummer-Eins-Hit I Want to Know What Love Is. Einer der Gründungsväter, Mick Jones, ist bis heute der Band erhalten geblieben. Ein riesiges Erlebnis für alle die dabei sein konnten.

13.10.2014
Einweihung des neugestalteten Messmerparks

Am Sonntag, den 12.10.2014 fand die Feierstunde zur Einweihung des neugestalteten Messmerparks in der Brentanostrasse statt.
Zwischen den offiziellen Reden von Bürgermeister Dr. Legler, Landschaftsarchitekt Lünen und den historischen Details von Ehrenbürger Walter Scharwies umrahmten die beiden Chöre des Frohsinn, Männerchor und Sound Unlimited, mit Liedern aus der Zeit Otto Messmers die Veranstaltung. Unter den Augen des stellvertretenden Landrats Andreas Zenglein und zahlreicher interessierter Bürger segnete der Hausherr Dekan Jan Kölbel gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer Johannes Oeters die neue Begegnungsstätte. Die Anwesenden Redner starteten im Anschluss per Buzzerknopf die Wasserfontäne im zentralen Brunnen.
Die aufgeführten Stücke der Chöre sind Bestandteil des Wandelkonzertprogramms, welches leider dem schlechten Wetter zum Opfer fiel und im Laufe des Frühjahrs nachgeholt werden soll. Die Chorgruppen standen unter der bewährten Leitung von Chordirektor Alexander Franz.

TERMINE

Benefiz-Weihnachtskonzert am 20.12.2016

Bereits Tradition hat das alljährliche Weihnachtskonzert am Dienstag vor Heiligabend in der Pfarrkirche St.Justinus in Alzenau. Auch in diesem Jahr musizieren die Protagonisten ab 19:00 Uhr.
Die beiden Ensembles Männerchor und Sound Unlimited musizieren unter der Gesamtleitung von Chordirektor Akexander Franz gemeinsam mit dem Pianisten Steffen Fleckenstein.
Als Gaststar konnte der Crossover Pop Tenor Enzo D'Eugenio gewonnen werden. Der Eintritt ist frei. Der Verein freut sich über freiwillige Spenden an den Ausgängen.

Vorankündigung 2017

Sound Unlimited meets Big Band M 17

Am Samstag, den 24.06.2017 bebt die Räuschberghalle.

Sound Unlimited hat sich M 17 eingeladen. Die bekannte Big Band Formation musiziert gemeinsam mit dem Ensemble und präsentiert Songs aus ihrem aktuellen Programm.
Karten gibt es bald im Vorverkauf!

Hier den aktuellen Jahres-Terminplan laden!