Sängerkreis Alzenau präsentiert

[creativ_columns structure=“33|67″][creativ_col position=“a“]Aktuelles_gross10
[/creativ_col][creativ_col position=“b“]
Am 21.10.2012 findet das Konzertprojekt Messe in B-Dur (op.172)
von J. G. Rheinberger mit Blasochester in der Hörsteiner Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
im Rahmen der „Fränkischen Musiktage“ statt.

Das Dirigat übernimmt
Herr Franz-Peter Huber,
Domkapellmeister zu Fulda.

Am Konzert nehmen Männerchöre des Sängerkreises Alzenau teil.
Der Männerchor des
GV Frohsinn ist in Teilen dabei!

Zitat aus Wikipedia: #Die Messe in B-Dur (op. 172) ist eine Messvertonung von Josef Rheinberger und wurde 1892 komponiert. … Sie wurde am 2. Februar 1894 im Breslauer Dom uraufgeführt. Die Messe ist für Männerchor und Orgel geschrieben; eine selten gespielte Fassung für Männerchor, Blasorchester (2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 2 Höörner, 2 Trompeten), Pauken und Kontrabass existiert ebenfalls. … Die Satzfolge lautet:

  • Kyrie (B-Dur)
  • Gloria (B-Dur)
  • Ave Maria (F-Dur)
  • Credo (g-Moll)
  • Sanctus (B-Dur)
  • Benedictus (d-Moll)
  • Agnus Dei (B-Dur)

Der Werkaufbau folgt größtenteils dem Ordinarium. Rheinberger vertonte zusätzlich ein Ave Maria in a cappella und setzte es zwischen Gloria und Credo, womit es bei einer liturgischen Aufführung als Graduale dienen würde. Im Gloria und Credo hatte Rheinberger mit dem Weglassen der ersten Verszeilen, welche bei Gottesdiensten durch den Priester intoniert werden, die liturgische Grundbestimmung dieser Messe unterstrichen. Im Mittelteil des Credos (Et incarnatus est) sowie im Benedictus kommt ein Tenorsolist hinzu. Der Schluss des Agnus Dei ist gekennzeichnet durch die Reprise des Hauptthemas und der Coda aus dem Kyrie.#

Orgelfassung: >> auf dieser Web-Seite kann man mal reinhören! <<

[/creativ_col][/creativ_columns]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.